Hervorragende Teamleistung der SG-Frauen gegen den Tabellenführer

Am 7. Spieltag der aktuellen Bezirksligasaison empfing die SG Sexau/Buchholz/Kollmarsreute den bislang ungeschlagenen Tabellenführer aus Gottenheim.

Die Vorzeichen für das Spiel schienen aus personeller Sicht nicht erfolgsversprechend. Glücklicherweise konnte man kurzfristig als personelle Verstärkung die zwei inaktiven Spielerinnen, Johanna Jägle und Caren Thoma, für den Spieltagskader gewinnen. Hierfür vorneweg: Herzlichen Dank für Eure Bereitschaft und Euren Einsatz!

Die Partie begann der Tabellensituation entsprechend. Gottenheim startete gut ins Spiel, übernahm die Spielkontrolle und setzte die Heimmannschaft in deren eigenen Hälfte fest. Immer wieder rollten Angriffe auf das Tor der SG, welche jedoch immer aufs Neue spätestens durch die stark aufgelegte Defensive der SG, gestoppt wurden. Der SG gelang es nur selten das Spiel in die gegnerische Hälfte zu verlagern. Doch wenn dies gelang, war man auch direkt erfolgreich. In der 13. Minute konnte man Emelie Feißt mit einem Zuspiel auf weite Reise schicken. Diese konnte die langsame Defensive von Gottenheim ohne Mühe überlaufen und direkt zur 1:0 Führung ins lange Eck vollstrecken. Mit der nächsten Offensivaktion konnte die SG direkt nachlegen. Einen, durch eine Abwehrspielerin geblockten Abschluss, verwandelte Lara Helmensdorfer aus der Distanz in Form eines regelrechten Sonntagsschuss direkt in den rechten Torwinkel. Gottenheim schien durch den überraschenden Spielstand sichtlich aus der Spur gebracht, sodass die SG ihren Geschwindigkeitsvorteil noch zwei weitere Male in der ersten Halbzeit ausnutzen und die Führung auf 4:0 ausbauen konnte. Bis zum Halbzeitpfiff überstand die SG noch zwei gefährliche Angriffe, einmal unter Mithilfe der Latte. So ging es nach einer starken kämpferischen Leistung der SG mit einer komfortablen und unerwarteten Führung in die Pause.

Auch in der zweiten Hälfte gelang es der SG mit einer vorbildlichen und geschlossenen Mannschaftsleistung die Führung gegen angreifende Gottenheimerinnen zu verteidigen. Als die Kräfte irgendwann doch etwas nachließen, kamen die Gäste in der 67. und 94. Spielminute durch Einzelaktionen zu zwei Treffern.

Doch auch die späten Gegentore schmälern die Leistung der SG keinesfalls. Geschlossen kämpfte man gegen den starken Gegner an und zeigte sich sehr effizient vor dem gegnerischen Tor. Nun gilt es, diese geschlossene Mannschaftsleistung in die nächste Partie mitzunehmen. Für das nächste Spiel ist ein Sieg notwendig, um sich das Weiterkommen im Bezirkspokal gegen den FC Freiburg-St. Georgen aus der Kreisliga A zu sichern. Das Achtelfinale des Bezirkspokals steigt am Dienstag, den 1. November 2022 um 13:00 Uhr beim FC Freiburg-St- Georgen 1921 e.V. auf dem Kunstrasenplatz.

Aufstellung: Lisa Schneider, Jessica Schwehr, Lisa Meßmer, Nicole Schwehr, Rebecca Gerteisen, Amelie Fechner (60. Silja Moser) Eva Singler (90. Caren Thoma), Paula Gizewski, Nadja Herr, Lara Helmensdorfer (78. Alina Burger), Emelie Feißt (86. Johanna Jägle)

Tore: Emelie Feißt (13. Min), Lara Helmensdorfer (22.Min), Eva Singler (37Min.), Emelie Feißt (45. Min.+2)

Geänderter Spielort

Aufgrund der Platzverhältnisse in Heuweiler finden die beiden Spiele unserer Mannschaften heute kurzfristig auf dem Kunstrasen in Glottertal statt!

2.Mannschaft – 12.30 Uhr
1. Mannschaft – 15 Uhr

Frauen: Torloses Remis der SG Frauen beim PTSV Jahn Freiburg

Am vergangenen Sonntag trat die SG Sexau/ Buchholz/Kollmarsreute zum Auswärtsspiel beim PTSV Jahn aus Freiburg an. Mit den unglücklichen Erinnerungen an das letzte Aufeinandertreffen in der Vorsaison, bei dem man kurz vor Schlusspfiff den Treffer zur Niederlage hinnehmen musste, wollte man sich für diese nun revanchieren.

Die SG Sexau fand nur schwer ins Spiel und blieb über weite Strecken ideenlos im Spiel nach vorne. Beide Mannschaften neutralisierten sich überwiegend im Mittelfeld. Spielerisch ansehnliche Spielzüge blieben hierbei auf beiden Seiten Mangelware. Die Gastgeberinnen kamen in der 20. Minute das erste Mal gefährlich vor das Tor der SG. Eine Hereingabe von rechts erreichte die gegnerische Stürmerin 5 Meter vor dem Tor. Joelina Zehnle konnte den Abschluss der Stürmerin jedoch aus kurzer Distanz gekonnt abwehren und die SG im Spiel halten. In der 28. Minute kam die SG das erste Mal zum Abschluss. Der Distanzschuss von Emelie Feißt war jedoch leichte Beute für die gegnerische Torfrau. In der 31. Minute hatte die SG Sexau Glück, als ein gegnerischer Freistoß aus ca. 20 Metern am Außenpfosten am Tor vorbei streifte. Die Highlights blieben in der 1. Halbzeit rar, sodass man fast froh um den Halbzeitpfiff war. Die Halbzeit sollte genutzt werden, um sich nochmals wach zu rütteln und auf eine hoffentlich bessere und engagiertere Halbzeit einzuschwören.

Die erste gefährliche Aktion der zweiten Halbzeit hatten jedoch wieder die Gastgeberinnen. Die Gegenspielerin setzte sich über ihre linke Seite durch und kam im Sechzehner zum Abschluss. Diesen setzte sie jedoch zum Glück der SG, am langen Toreck vorbei. Kurz darauf hatte die SG nochmals Glück und auch eine gute Torfrau in Gestalt von Joelina Zehnle, die die Mannschaft erneut vor einem Rückstand bewahrte. Ein langer hoher Ball wurde durch die Abwehrspielerin der SG unterschätzt, sodass die gegnerische Stürmerin alleine vor Joelina Zehnle auftauchte. Sie versuchte über Joelina ins Tor zu vollenden. Diese reagierte jedoch glänzend und konnte den Ball abwehren. Der direkt darauffolgende Nachschuss wurde durch die Gegnerin knapp über das Tor abgeschlossen, sodass die SG weiterhin glücklich ohne Gegentor blieb. Im weiteren Verlauf des Spiels waren gefährliche Torszenen selten. Die SG schaffte es nicht mehr gefährlich vor das gegnerische Tor, sodass deren Torfrau einen ruhigen Arbeitstag verbrachte. Die letzte zwingende Tormöglichkeit hatten erneut die Gastgeberinnen. Die Stürmerin konnte sich im Sechzehner in Abschlussposition bringen. Der gefährliche Abschluss konnte im letzten Moment durch eine Abwehrspielerin der SG geblockt werden.

Gesamt gesehen muss man mit dem torlosen Unentschieden zufrieden sein. Der SG fehlten die Ideen und die nötige Durchschlagskraft gegen körperlich präsente Gastgeberinnen, um einen Sieg einzufahren. Die Gastgeberinnen hatten gute Chancen, das Spiel für sich zu entscheiden. In diesen Momenten hatte die SG eine sichere Torfrau oder auch oftmals Glück, dass sie nicht in Rückstand gerieten.

Am kommenden Samstag, den 22.10.2022 um 13:30 Uhr erwartet die SG Sexau-Buchholz-Kollmarsreute den derzeitigen Spitzenreiter der Bezirksliga aus Gottenheim am Bergmattenhof in Sexau. Für ein erfolgreiches Spiel gegen die starken Gottenheimerinnen wird jedoch eine Leistungssteigerung gefordert sein.

Aufstellung: Joelina Zehnle, Jessica Schwehr, Lisa Meßmer, Nicole Schwehr, Rebecca Gerteisen (57. Eva-Maria Singler), Vanessa Maier (80. Alina Burger), Paula Gizewski, Nadja Herr, Vivien Isenmann, Hannah Strittmatter, Emelie Feißt

Tore: –

Frauen: 1:0 Sieg gegen die SG ESV/PSV Freiburg II

Am vergangenen Sonntag empfang die SG Sexau/Buchholz/Kollmarsreute die SG ESV/PSV Freiburg II. Nach anfänglichem Nebel startete die Partie pünktlich um 14 Uhr bei herrlichem Sonnenschein und die Frauen der SG Sexau waren hochmotiviert vor einigen Fans am Spielfeldrand zu gewinnen.

So dominierte man das Spiel von Anfang an. Die Frauen der SG ESV/PSV ließen viel Platz, wodurch viele schöne Spielzüge erspielt werden konnten. Man spielte zügig durch die eigenen Reihen und konnte sich so immer wieder den Weg in die gegnerische Hälfte erkämpfen. Allerdings fehlte die Torgefährlichkeit. Bälle wurden zu weit vorgelegt, die letzte Genauigkeit im Passspiel vor dem gegnerischen Tor fehlte oder es wurde am Tor vorbeigeschossen. Es war schier zu verzweifeln, weil der Ball einfach nicht in das Tor wollte.

Die gegnerische Offensive wurde von den Frauen der SG Sexau sehr gut verteidigt, wodurch kaum Chancen zugelassen wurden.

In die Halbzeitpause ging man somit mit einem 0:0.

Nach motivierender Ansprache des Trainers und zwei Auswechslungen, um nochmal neuen Druck nach vorne machen zu können, startete man in die zweite Halbzeit.

Diese unterschied sich nicht wesentlich von der ersten Halbzeit. Nach wie vor hatte man viel Platz, konnte sein Spiel durchsetzen und ließ wenig Chancen auf das eigene Tor zu. Der Ball ging aber nach wie vor nichts in Netz, obwohl man erneut einige Chancen erspielen konnte. Erst in der 82. Minute war es Marie Kerber, die einen Eckball vor dem gegnerischen Tor an den Fuß bekam und den Siegtreffer erzielen konnte. In den letzten Minuten wurde es nochmal brenzlich vor dem eigenen Tor. Die einzige wirkliche Torchance der Gegner, brachte die SG Sexau kurz vor Schluss in Bredouille, aber auch diese Chance konnte erfolgreich abgewehrt werden. Somit endete das Spiel mit 1:0, ein verdienter Sieg, der aber wesentlich höher hätte enden können.

Aufstellung:

Joelina Zehnle, Jessica Schwehr, Lisa Meßmer, Rebecca Gerteisen (45. Emelie Feißt), Paula Gizewski (62. Amelie Fechner), Marie Kerber, Nadja Herr, Vivien Isenmann, Lara Helmensdorfer (45. Eva Singler), Hannah Strittmatter (63. Vanessa Maier), Lisa Schneider

ENTENRENNEN 2022

Bei bestem Wetter fand gestern unser alljährliches Entenrennen statt.🦆🦆🦆

In diesem Jahr haben sich die Enten wohl nicht sonderlich gut vorbereitet und waren demnach deutlich langsamer als in der Vergangenheit. (Es könnte natürlich auch am niedrigen Wasserstand liegen 😜)

Während unser schnellstes Rennen bisher 21 Minuten lang war, dauerte es gestern ca. 90 Minuten bis die erste Ente das Ziel erreichte.

Wir bedanken uns bei allen Helfern und natürlich allen Zuschauern fürs mitfiebern! Es war ein tolles Event!

PS: Die Gewinner, die bei der Siegerehrung nicht anwesend waren, bekommen ihre Preise natürlich zugestellt.

Eine Übersicht, welche Enten die Top-Preise abgeräumt haben findest Du hier!