Förderverein

 

2A2B1156von links nach rechts:

Matthias Herbstritt (2. Vorsitzender), Klaus Dorer (Beisitzer), Angelika Hausdorf (Kassirerin), Thomas Dufner (1. Vorstand)

 

Ziele

Vorrangiges Ziel des Fördervereins FC Buchholz e.V. ist heute neben der satzungsmäßigen Förderung des Fußballsportes in Buchholz vor allem Mitglieder, Freunde und Förderer des Fußballsportes unter dem Dach der gemeinsamen Vereinsfarben zu vereinen und zusammen mit dem Hauptverein in die gleiche Richtung zu blicken.

Ein Anliegen der neu gewählten Vorstandschaft des Fördervereins ist es dabei insbesondere ein intaktes Umfeld zu schaffen dass die vielen ehrenamtlichen Funktionäre des Hauptvereines in Ihrem Wirken unterstützt und die gemeinsamen Ziele mit dem zu Grunde liegenden Fördergedanken transparent und offen mit allen Beteiligten kommuniziert. Anknüpfen will der Förderverein dabei auch wieder an alte Traditionen und einmal im Jahr gemeinsam mit seinen Mitgliedern, Freunden, Sponsoren und Werbepartnern eine Unternehmung starten, die den angestrebten Dialog untereinander fördert um daraus einen Mehrwert für den Fußballsport in Buchholz zu schöpfen, der keinem weh tun soll aber dem Fußball in Buchholz im Ergebnis nützt.

 

Geschichte

Der Förderverein FC Buchholz e.V. wurde am 11.04.1997 von 31 Gründungsmitgliedern aus der Taufe gehoben. Uwe Breig führte den Förderverein in seiner Gründungsphase bis ins Jahr 2001 und wurde dann von Ralf Trenkle abgelöst der über weitere 10 Jahre bis zum 6. Mai 2011 an der Spitze des Fördervereins stand. Seit dem 26. Mai 2011 ist nun Thomas Dufner 1. Vorsitzender des Fördervereins. In der Zeit von 1997 – 2001 wuchs der junge Verein recht schnell auf eine Größe von über 70 Mitgliedern, die sich dem Fußballsport in Buchholz verbunden fühlten. 1998 gewann das Team des Fördervereins in einem spannenden Endspiel beim örtlichen Vereinsturnier des FC Buchholz gegen die Kicker vom TTC Suggental mit 2:1 und sicherten sich damit den begehrten Wanderpokal.

In den darauf folgenden Jahren war es nicht zuletzt auch die Kameradschaft im Team des Fördervereins unter dem Vorsitz von Uwe Breig die immer wieder Gemeinschaftsaktionen mit großer Resonanz unter den Mitgliedern hervorbrachte. Waren es die Fahrten zu Bundesligaspielen des SC Freiburg nach Stuttgart oder München, die tatkräftige Teilnahme beim Buchholzer Weinfest, die Mitwirkung an den Buchholzer Fastnachtsumzügen und der Buchholzer „Hallenfasnet“ oder die unvergessene Einladung seines prominenten Mitgliedes Peter Weiß (MdB) für die Mitglieder der Vorstandschaft nach Berlin, der Verein erfüllte sich zusehends mit Leben und hatte innerhalb weniger Jahre seinen Platz in der Vereinsgemeinschaft der Buchholzer Vereine gefunden.

In der 10 jährigen Amtszeit von Ralf Trenkle legte man die Schwerpunkte hauptsächlich auf die Förderung des Fußballsports mit dem Ziel einer kontinuierlichen sportlichen Weiterentwicklung. Neue Sponsoren wurden gefunden und der FC Buchholz hatte neben einer exzellenten und gepflegten Sportanlage, dank dem Engagement des Fördervereins, auch bald einige Lücken innerhalb der Banden um den Sportplatz geschlossen und manch neuen Freund und Gönner gefunden.

Nach einer sportlichen Berg und Talfahrt und einiger Verfahrensfehler des Hauptvereins in den Jahren 2005/2006 mit folgenschweren Punkteabzügen am grünen Tisch widmete man sich gemeinsam mit dem Hauptverein in den Jahren 2008/2009 intensiv dem Um- und Ausbau des vereinseigenen Clubheimes. Mit Fertigstellung des Kleinodes an der Elz hielt auch der sportliche Erfolg beim FC Buchholz mit dem Aufstieg in die Kreisliga A wieder Einzug zu dem auch die Unterstützung des Fördervereins mit seinen Sponsoren, Mitgliedern und Partnern einen großen Anteil beisteuerte.

Danach erlebte der Förderverein seine bislang größte Krise. Differenzen mit dem Hauptverein, schwindende Mitgliederzahlen und schlussendlich der Rücktritt der gesamten Vorstandschaft läuteten ein neue Ära ein.