Veränderungen im Trainerteam der SG Sexau/Buchholz

Erfreuliches hat die SG Sexau/Buchholz zu vermelden: Trainer Marco Ketterer verlängert seinen Vertrag und bleibt als Trainer der 1. Mannschaft der SG erhalten. Ebenso hat der spielende Co-trainer Florian Rees für die kommende Saison zugesagt. Das Team verstärken ab der kommenden Saison wird Florian Ries als weiterer spielender Co-trainer. Ries kommt vom VfR Hausen zur SG. Er ist in der Denzlinger Jugend groß geworden und hat insgesamt in 233 Verbands und Landesligaspielen 151 Tore geschossen. Ries ist wohnhaft in Sexau.
Ein weiteres neues Gesicht im Team ist Antonio Francabandiera, der in der kommenden Saison die 2. Mannschaft der SG trainieren wird. Antonio kommt aus Waldkirch und hat dort beim SVW sowie in Emmendingen in der Jugend gespielt. Als Aktiver hat er beim SVW und in Kappel am Rhein in der Landesliga gespielt. Als Trainer war er in Kappel am Rhein, in Münchweier, in Simonswald und beim AC Milan Waldkirch tätig.
Die SG freut sich über die Neuzugänge, wünscht ihnen bei der SG viel Erfolg und hofft auf eine gute Teamarbeit .

Bild: v.l.n.r.: Tim Trenkle, 2. VS FCS, Trainer Marco Ketterer, Florian Ries, Trainer Florian Rees, Antonio Francabandiera, Stefan Hug, 1. VS FCB

Frauenteam verliert den Rückrundenauftakt in der Bezirksliga

Samstag, 09.03.24: SG Sexau-Buchholz Frauen – FC Heitersheim 0:2

Am vergangenen Samstag empfing die Frauenmannschaft der SG den Spitzenreiter aus Heitersheim zum Rückrundenauftakt im heimischen Erdbeerstadion in Buchholz. Nach dem frustrierenden Ausscheiden aus dem Bezirkspokal in der Vorwoche wollte man mit einer deutlichen Leistungssteigerung den Spitzenreiter aus Heitersheim ärgern und bei Möglichkeit Punkte abnehmen. Die Frauen aus Heitersheim übernahmen von Beginn die Spielkontrolle und versuchten immer wieder mittels langer Bälle über ihre Außenpositionen vor das Tor der SG zu gelangen. Bereits in der 2. Minute nutzen sie hierbei die noch herrschende Unordnung in der Hintermannschaft der SG. Von der linken Seite wurde eine eigentlich unbrauchbare halbhohe Flanke vor das Tor der SG gespielt. Dort schaute die gesamte Hintermannschaft der SG dabei zu, wie sich die Stürmerin den Ball mit mehreren Kontakten zum erfolgreichen Torabschluss zurechtlegte. Von diesem frühen Rückstand wollte man sich nicht verunsichern lassen, benötigte jedoch einige Zeit, um die eigene Ordnung in der Defensive zu finden. Die eigenen Ballbesitzphasen blieben in der ersten Halbzeit meist zu kurz und unkontrolliert, sodass man überwiegend mit dem Unterbinden des Spiels der Gäste beschäftigt war. Immer wieder gelangen mittels langer Bälle in die schnelle Sturmspitze oder über die Flügel vor das gegnerische Tor zu gelangen. Allerdings blieb man dort ohne gefährlichen Torabschluss, da man im letzten Moment entscheidend gestört wurde. Die Gäste blieben weiterhin gefährlich mit ihren über die Außen vorgetragenen Angriffen, blieben jedoch ohne weiteren erfolgreichen Torabschluss. In der 35. Minute gelang ihnen ein Ballgewinn auf dem linken Flügel. Die anschließende Flanke wurde durch eine Defensivspielerin der SG unbeabsichtigt mit dem Arm geblockt. Den folgenden Strafstoß nutzten die Gäste zum nicht spielgerechten Spielstand von 2:0.

In der zweiten Halbzeit konnten die SG Frauen die gefährlichen Angriffe der Gäste mehr unterbinden. Zu Beginn der 2. Halbzeit bekamen die Gäste nach einem Stoßen im Strafraum erneut einen Strafstoß zugesprochen. Dieses Mal ging Joelina Zehnle als Gewinnerin aus dem Duell vom Punkt hervor, indem sie den halbhohen Ball sicher zur Ecke parierte. Das Spiel gestaltete sich über den Rest der Spielzeit ausgeglichen. Beide Mannschaften kamen zu keinen vielversprechenden Torabschlüssen mehr.

Im Gesamten kann man mit der gezeigten soliden Leistung zufrieden sein. Allerdings muss festgestellt werden, dass man im Spiel nach vorne erneut zu wenig Gefahr auf das gegnerische Tor auswirken konnte. Für die SG Frauen wäre in dem Spiel gegen den, überraschend nicht gänzlich dominierenden, Spitzenreiter deutlich mehr möglich gewesen.

Am kommenden Sonntag, den 17.03.2024 bietet sich die nächste Möglichkeit, um wieder in die Erfolgsspur zurückzufinden. Dort trifft man auswärts in Freiburg St. Georgen um 12:00 Uhr auf die 2. Mannschaft des FC Freiburg St. Georgen. Auch hier hat man noch eine Rechnung aus der Vorrunde offen, sodass mit einer hochmotivierten Mannschaft der SG Sexau/ Buchholz zu rechnen ist.

Aufstellung: Joelina Zehnle, Jessica Schwehr, Lisa Meßmer, Silja Moser (69. Sarina Nopper), Rebecca Gerteisen (77. Nicole Schwehr), Eva-Maria Singler, Aylin Schüssele, Marie Kerber, Vivien Isenmann (55. Vanessa Maier), Kiara Nemeth (77. Lara Helmensdorfer), Emelie Feißt

Rückrundenauftakt der SG Sexau / Buchholz

Liebe Freunde und Fans,

am kommenden Sonntag ist es soweit und die Rückrunde der Saison 2023/2024 startet mit gleich 3 Heimspielen der SG Herren.

Bereits um 10.30 Uhr trifft die dritte Mannschaft auf den SC Holzhausen II. Hier gilt es als derzeit Tabellenfünfter Anschluss an den Tabellendritten zu finden. Mit einem Sieg rückt man auf 2 Punkte heran, bei einem Spiel weniger.

Um 12.45 Uhr trifft dann die zweite Mannschaft der SG, auf die erste Mannschaft des SC Holzhausen. Hier kommt es zum Aufeinandertreffen des Tabellen 12. (SG) gegen den Tabellensechsten.

Um 15 Uhr dann das Spitzenspiel der ersten Mannschaft gegen den Tabellenzweiten des SC March. Mit einem Spiel weniger liegt man auf Rang 5 derzeit hinter March 8 Punkte zurück und hat somit die große Chance mit einem Heimsieg etwas aufzuschließen.

Wir freuen uns auf zahlreiche Zuschauer und hoffen dass die Punkte zu Hause bleiben. Spielort an diesem Sonntag ist für alle 3 Spiele auf dem Sportgelände am Bergmattenhof in Sexau.