Siegreicher Auftakt in die Rückrunde!

Am Sonntag, den 27.11.2016 um 17 Uhr traf die SG Sexau/Buchholz auf die Frauen des SF Eintracht Freiburg.
Nach einem grandiosen Start der SG und dem ersten Tor in der ersten Minute durch Eva Singler, ließ die SG nicht nach und konnte weiterhin viel Druck auf das gegnerische Tor ausüben. Nach einem direkten Freistoß von Kapitänin Ines May in der 26. Minute konnte man bereits früh die Führung auf 2:0 erhöhen. Die SG erspielte sich viele weitere Torchancen heraus, sodass es nur eine Frage der Zeit war, bis es Eva Singler gelang, einen langen Ball geschickt ins gegnerische Tor zu lupfen.
Somit ging man mit einer 3:0 Führung in die Halbzeitpause.
Nach der Pause war die SG etwas unkoordiniert, weshalb es den Gegnern gelang einige Torchancen herauszuspielen. Nach einem fragwürdigen Handspiel im 16er pfiff der Unparteiische Elfmeter, der von den Gegnern in der 50. Minute verwandelt wurde. Nach nur wenigen Minuten konnte sich die SG erneut eine schöne Torchance heraus spielen, die von Nadja Herr vollendet wurde.
Auch Ines May sollte an diesem Tag ein zweiter Treffer vergönnt sein: Ihr Distanzschuss aus dem Aufbauspiel heraus schlug direkt im oberen Torwinkel ein und war unhaltbar für die gegnerische Torhüterin. Das Traumtor zum 5:1 sorgte anschließend für großen Jubel in den Reihen der eigenen Fans.
In den letzten 15 Minuten war die SG sehr unkonzentriert, so dass es der Eintracht gelang ihr Spiel aufzubauen und weitere 2 Tore zu schießen.
An der Punkteausbeute änderte dies glücklicherweise aber nichts und man konnte drei Punkte aus dem ersten Spiel der Rückrunde auf dem eigenen Konto verbuchen.

Die SG Sexau/Buchholz verabschiedet sich nach dem Pokalspiel am kommenden Samstag in die Winterpause und hofft nach einer hoffentlich erfolgreichen Vorbereitung an die Leistung dieses Spieltages anknüpfen zu können.

Vorschau Bezirkspokal:
Samstag, 3.12.16 – 15 Uhr
VfR Vörstetten – SG Sexau/Buchholz

FCB verabschiedet sich mit stärkster Saisonleistung in die Winterpause

Der FCB hat sich mit einem 3:0 Heimsieg gegen den Tabellennachbarn aus Zähringen mit einer sehr starken Leistung in die Pause verabschiedet. Gleich zu Beginn zeigten die von Pedro Sanchez glänzend eingestellten Hausherren, ich welche Richtung das Spiel läuft. Ein ums andere Mal tauchte David Reichenbach gefährlich über die linke Angriffsseite vor dem Gästetor auf. In der 20. Minute gab es dann einen Foulelfmeter, den Sebastian Scherzinger sicher verwandelte. In der Folge Buchholz weiter spielbestimmend. Die Rückkehr von Käppele und Zirlewagen ins Team gaben der Mannschaft sehr viel Kreativität und Stabilität. Mit einem neuerlichen Elfmeter der durch Raphael Reichenbach verwandelt wurde schraubte man das Ergebnis auf den Halbzeitstand von 2:0 hoch. Nach der Pause ein unverändertes Bild. In einem sehr intensiv geführten Spiel blieb Buchholz die bessere Mannschaft. Toby Kury war es schließlich vorenthalten das 3:0 zu erzielen. In der Folge Buchholz noch mit einigen 1:1 Situationen vor dem Gästekeeper und so blieb das einzige Manko an diesem Tag die Chancenverwertung, da das Ergebnis durchaus höher hätte ausfallen können.

Die zweiten Mannschaften trennten sich aus FCB Sicht etwas unglücklich 1:1 da man erst in der Nachspielzeit den Gegentreffer kassierte. Den eigenen Treffer konnte Egzon Tolay erzielen.

Hart umkämpftes Spiel

SG Sexau/Buchholz – SpVgg. Buggingen/Seefelden 2:3 (1:2)

Die SG Sexau/Buchholz empfing vergangen Sonntag die Spvgg. 09 Buggingen/Seefelden in Buchholz. Trotz des tiefen Platzes war Sexau von Beginn an klar überlegen. Bereits in der zweiten Spielminute lag der Ball aufgrund eines Fehlers der gegnerischen Torhüterin im gegnerischen Netz. Jedoch gewährte der Unparteiische, den Treffer aufgrund von Abseits nicht. Im weiteren Spielverlauf erspielte sich die SG weiter Torchancen, diese konnte man aber nicht verwerten. Erst ab der 20. Spielminute kam Buggingen gefährlich vor das Tor der Sexauer. Durch ein Foulspiel im eigenen Sechzehner, bekamen die Gäste einen Elfmeter zugesprochen, welcher sicher verwandelt wurde, somit lag die SG Sexau/Buchholz unverdient mit 0:1 hinten. Die Mannschaft ließ sich davon nur wenig beeindrucken und hatte in Folge weitere Großchancen, die unverwehrt blieben. Erst in der 30. Minute gelang es Ines May mit einem Distanzschuss in das lange Eck, den Anschlusstreffer zu erzielen. Kurz vor der Halbzeitpause gelang der Spielvereinigung durch ein Kopfballtor nach einer Standardsituation in der 43. Minute das 1:2. Obwohl die SG Sexau läuferisch und kämpferisch überlegen war und man mehr Torchancen hatte, lag man in der Halbzeitpause mit 1:2 hinten.

Nach der Pause gab es auf beiden Seiten fast keine Torchancen mehr und das Spiel bestand aus vielen Unterbrechungen. Erst ab der 60. Minute kam Sexau wieder gefährlich vor das Tor der Gäste, jedoch konnten diese geklärt werden. In der 74. Minute gelang es den Spielerinnen von Buggingen vor das eigene Tor durch zu dringen, sodass man zum Torabschluss kam, was das 1:3 bedeutete. Die SG Sexau/Buchholz versuchte mit Druck nach vorne zu agieren um noch etwas zählbares mitzunehmen, so war es Aylin Schüssele, in der 81. Minute, die das 2:3 für Sexau erzielte, nach dem Buggingen den Ball aus dem eigene Strafraum nicht geklärt bekommen hat. In den letzten Minuten wurde es noch mal spannend, doch leider erzielte man den ersehnten Anschlusstreffer nicht und es blieb beim 2:3. Somit konnte man auch an diesem Wochenende nichts zählbares mitnehmen und blickt auf die Revanche gegen die Eintracht Freiburg, nächsten Sonntag, am 27.11.16 um 17:00 Uhr in Sexau.

Vorschau:
Sonntag, 27.11.16 – 17 Uhr
SG Sexau/Buchholz – SF Eintracht Freiburg

Verdiener Heimsieg gegen St. Peter

Der FCB kann doch noch Heimspiele gewinnen. Mit einem 3:0 Sieg nähert man sich dem Mittelfeld der Tabelle. Buchholz begann druckvoll und setzte gleich offensive Akzente. So konnte folgerichtig über einen Angriff von halbrechts durch Raffael Reichenbach die 1:0 Führung erzielt werden. In der Folge dann aber auch der ein oder andere vielversprechende Entlastungsangriff von St Peter. Buchholz aber weiter druckvoll und etwas verschwenderisch mit den Torchancen. Zählbares gab es bis zum Pausenpfiff somit nichts mehr, so dass man mit dem 1:0 in die Kabine ging. Nach dem Wechsel schraubte dann Maurizio Pastore das Ergebnis auf 2:0. Die Partie war fortan gelaufen, der FCB weiter mit einigen Offensivaktionen. Sammy Houenou war es dann vorbehalten mit einem schönen Kopfballtreffer den 3:0 Endstand herzustellen.

Die Reserve weiter in hervorragender Verfassung. Die Mannen um Trainer Sascha Boos und Jürgen Gohlke fuhren einen ungefährdeten 4:1 Sieg ein. Die Treffer erzielten Markus Schüssele, Sascha Boos (2) sowie Kevin Suhm.