Frauen: 1:0 Sieg gegen die SG ESV/PSV Freiburg II

Am vergangenen Sonntag empfang die SG Sexau/Buchholz/Kollmarsreute die SG ESV/PSV Freiburg II. Nach anfänglichem Nebel startete die Partie pünktlich um 14 Uhr bei herrlichem Sonnenschein und die Frauen der SG Sexau waren hochmotiviert vor einigen Fans am Spielfeldrand zu gewinnen.

So dominierte man das Spiel von Anfang an. Die Frauen der SG ESV/PSV ließen viel Platz, wodurch viele schöne Spielzüge erspielt werden konnten. Man spielte zügig durch die eigenen Reihen und konnte sich so immer wieder den Weg in die gegnerische Hälfte erkämpfen. Allerdings fehlte die Torgefährlichkeit. Bälle wurden zu weit vorgelegt, die letzte Genauigkeit im Passspiel vor dem gegnerischen Tor fehlte oder es wurde am Tor vorbeigeschossen. Es war schier zu verzweifeln, weil der Ball einfach nicht in das Tor wollte.

Die gegnerische Offensive wurde von den Frauen der SG Sexau sehr gut verteidigt, wodurch kaum Chancen zugelassen wurden.

In die Halbzeitpause ging man somit mit einem 0:0.

Nach motivierender Ansprache des Trainers und zwei Auswechslungen, um nochmal neuen Druck nach vorne machen zu können, startete man in die zweite Halbzeit.

Diese unterschied sich nicht wesentlich von der ersten Halbzeit. Nach wie vor hatte man viel Platz, konnte sein Spiel durchsetzen und ließ wenig Chancen auf das eigene Tor zu. Der Ball ging aber nach wie vor nichts in Netz, obwohl man erneut einige Chancen erspielen konnte. Erst in der 82. Minute war es Marie Kerber, die einen Eckball vor dem gegnerischen Tor an den Fuß bekam und den Siegtreffer erzielen konnte. In den letzten Minuten wurde es nochmal brenzlich vor dem eigenen Tor. Die einzige wirkliche Torchance der Gegner, brachte die SG Sexau kurz vor Schluss in Bredouille, aber auch diese Chance konnte erfolgreich abgewehrt werden. Somit endete das Spiel mit 1:0, ein verdienter Sieg, der aber wesentlich höher hätte enden können.

Aufstellung:

Joelina Zehnle, Jessica Schwehr, Lisa Meßmer, Rebecca Gerteisen (45. Emelie Feißt), Paula Gizewski (62. Amelie Fechner), Marie Kerber, Nadja Herr, Vivien Isenmann, Lara Helmensdorfer (45. Eva Singler), Hannah Strittmatter (63. Vanessa Maier), Lisa Schneider

Frauen: SC Eichstetten gegen SG Sexau/Buchholz/Kollmarsreute

Am vergangenen Sonntag stand für die SG Sexau/Buchholz/Kollmarsreute das nächste Saisonspiel an. Es ging zum Auswärtsspiel nach Eichstetten.

Die Partie startete auf beiden Seiten etwas hektisch und chaotisch. Von Beginn an, war das Spiel sehr körperlich und es gab einige Fouls. Der Ball wurde so gut wie nur lang und hoch gespielt, ohne wirkliche Kontrolle zu haben. Beide Mannschaften suchten nach Lösungen, aber die Partie blieb ohne eine Kontrollierende Mannschaft. Die Versuche die eigenen Mitspielerinnen zu finden und Spielkontrolle zu übernehmen, endeten leider ohne Erfolg und ohne eine wirklich gefährliche Torchance, für die SG Sexau/Buchholz/Kollmarsreute. Aber man ließ auch in der eigenen Abwehrreihe nichts zu und es entstand kaum eine Torchance für die Gegnerinnen. Nach einer ausbaufähigen ersten Halbzeit ging es mit einem 0:0 in die Halbzeitpause.

Für die zweite Halbzeit nahm man sich einiges vor, man wollte das Spiel kontrollieren und den Ball in den eigenen Reihen halten, um sich dann Torchancen zu erspielen. Doch auch in der zweiten Halbzeit, konnte die SG ihr eigenes Spiel kaum auf den Platz bringen. In der 53 Minute gelang es dann jedoch der Heimmannschaft das 1:0 zu schießen. Nach einer Unaufmerksamkeit in der eigenen Abwehrreihe kullerte der Ball knapp ins linke Eck.

Darauf wollte die SG Sexau/Buchholz/Kollmarsreute eine Antwort geben. Das Gegentor wurde gut weggesteckt und der eigene Wille ein Tor zu schießen war sichtbar. Man erspielte sich einige gute Chancen, welche leider ungenutzt blieben. Die beste Torchance hatte Hannah Strittmatter, nach einem guten Zusammenspiel mit Marie Kerber, deren Schuss letztlich leider zu unplatziert war. Man versuchte mit einer Umstellung der Formation und der Einwechslung von Vanessa Maier, Silja Moßer und Nicole Schwehr das 1:1 zu schießen, was trotz engagierter Teamleistung nicht gelang. Trotz gutem Kampfgeist, gegenseitiger Motivation und auch einigen Chancen, war das Glück nicht auf der Seite der SG.

In der 85 Minute gelang es dem SC Eichstetten dann durch einen Freistoß, der zunächst an die Latte ging, mit dem Kopf zu vollenden und das 2:0 zu erzielen. Ab diesem Zeitpunkt war die SG Sexau/Buchholz/Kollmarsreute dann in Unterzahl, da sich die Torhüterin das zweite Mal verletzte und leider nicht mehr weitermachen konnte. Die SG Sexau/Buchholz/Kollmarsreute versuchte es weiter, auch mit langen Bällen doch konnte keine der Chancen zu einem Tor verwerten. Schließlich musste man das Ergebnis hinnehmen und verliert, nach ausbaufähiger Leistung mit 2:0 gegen den SC Eichstetten. Jetzt heißt es verarbeiten und es nächstes Spiel wieder besser machen. Beim Heimspiel, am kommenden Sonntag, den 09.10.2022 um 14:00 Uhr in Sexau gegen die SG ESV/PSV Freiburg 2.

Aufstellung:

Joelina Zehnle, Jessica Schwehr, Lisa Meßmer, Rebecca Gerteisen (Vanessa Maier),

Paula Gizewski (Nicole Schwehr), Marie Kerber, Nadja Herr, Vivien Isenmann, Lara Helmensdorfer (Silja Moßer), Hannah Strittmatter, Lisa Schneider

Frauen: Heimsieg im Derby gegen VfR Vörstetten

Vergangenes Wochenende empfing die SG Sexau/Buchholz/Kollmarsreute die Spielerinnen des VfR Vörstetten zum Lokalderby.

Zu Beginn der Partie tastete man sich langsam aneinander ran. Es wurde viel in den eigenen Reihen gespielt, auf der Suche nach einer Lücke der gegnerischen Mannschaft. Leider wurden die erfolgreichen Versuche, sich in die gegnerische Hälfte zu spielen immer wieder durch die körperbetonten Vörstetterinnen unterbunden. Aber man machte es auch den Gegnerinnen schwer, indem man Vorstöße ablief und dadurch keine torgefährlichen Situationen zuließ.

Zum Ende der ersten Halbzeit, hatten die Spielerinnen der SG Sexau das Glück auf ihrer Seite. Die gegnerische Abwehrspielerin eroberte den Ball auf der rechten Seite, versagte aber beim Rückpass zum Torwart. Rebecca Gerteisen erkannte die Chance zum Torschuss und konnte den Fehler mit einem Ball direkt unter die Latte bestrafen. So ging man mit einer 1:0 Führung in die Kabine.

Nach der Pause startete man spritziger in die zweite Hälfte. Der Druck aufs gegnerische Tor war groß und es gelang Silja Moser und Emelie Feißt einige Chancen herauszuspielen. Allerdings konnte man die Führung nicht ausbauen. Bis zur 63. Minute blieb der Spielstand bei 1:0. Die Vörstetter Stürmerin konnte die Unordnung in der Abwehr nach einem Abstoß ausnutzen und die Partie mit einem Ball ins lange Eck wieder ausgleichen.

Der Siegeswille bei der Heimmannschaft blieb aber weiter groß, man ließ man den Kopf nicht hängen und so wurde der Druck auf das gegnerische Tor weiter erhöht.

Schließlich waren es dann Vanessa Maier und Nadja Herr, die mit einer Flanke und der darauffolgenden Direktabnahme die Mannschaft wieder in Führung brachten. Mit dem 2:1 wollte man sich aber nicht zufriedengeben und pochte darauf die Führung weiter auszubauen.

Kurz vor Abpfiff konnte man sich dann für den Kampfgeist belohnen. Lisa Schneider verwandelte einen Freistoß 25 Meter vor dem gegnerischen Tor zum Endstand von 3:1.

Vorschau: Am kommenden Sonntag, den 2. Oktober, um 17:45 Uhr trifft man Auswärts auf den SC Eichstetten mit dem Ziel an den Erfolg der letzten zwei Spieltage anzuknüpfen.

Aufstellung: Joelina Zehnle, Jessica Schwehr, Lisa Meßmer, Rebecca Gerteisen (57. Silja Moser), Paula Gizewski, Marie Kerber (58. Vanessa Maier), Nadja Herr, Vivien Isenmann, Hannah Strittmatter (65. Lara Helmensdorfer), Emelie Feißt, Lisa Schneider (87. Nicole Schwehr)

Tore: Rebecca Gerteisen (38. Min), Nadja Herr (72 Min), Lisa Schneider (86. Min)

Erfolgreiche Reaktion der Frauenmannschaft auf die Auftaktniederlage zu Saisonbeginn

Im zweiten Saisonspiel traf die Mannschaft der SG im Flutlichtspiel am Freitagabend auf den Landesligaabsteiger aus Buggingen-Seefelden. Für dieses Spiel hat man sich viel vorgenommen, um den schlechten Saisonstart in der Vorwoche vergessen zu machen. Die Mannschaft startete gut ins Spiel, übernahm von Beginn an die Kontrolle über das Spiel und gab diese bis zum Ende auch nicht mehr aus der Hand. In der 8. Minute schlug Torfrau Jo Zehnle einen langen Ball nach vorne. Marie Kerber leitete diesen gekonnt weiter, sodass der Ball unter großzügiger Mithilfe der gegnerischen Abwehrspielerinnen im Lauf vom Emilie Feißt landete. Diese konnte ihre Geschwindigkeit im Laufduell ausspielen und aus 12 Metern sicher an der Torfrau vorbei das 1:0 erzielen. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit ließ die SG keine Torchance des Gegners zu und hielt überwiegend den Ballbesitz in den eigenen Reihen. Der Mannschaft gelang es jedoch nur selten ihr Spiel spielerisch über die eigenen Reihen nach vorne zu tragen. Viel zu häufig musste das Mittelfeld überspielt werden. Hierbei kamen die Bälle in die Spitze häufig zu ungenau, nicht an oder wurden im Zweikampf direkt wieder verloren, sodass die Angriffe nicht bis zum Torabschuss zu Ende gespielt werden konnten. Bis zur 38. Minute hatte die SG nochmals aussichtsreiche Torabschlüsse durch Vanessa Maier und Emelie Feißt, die das Tor nur knapp verfehlten.  In der 38. Minute konnte die SG schließlich verdient auf 2:0 erhöhen. Emilie Feißt bekam 30 Meter vor dem Tor von der rechten Seite das Zuspiel und konnte ungestört bis zum Sechzehner durchlaufen und von dort unbedrängt ins lange Eck abschließen. 

In der 2. Halbzeit erhöhte die SG Sexau nochmals den Druck nach vorne. Bugginger Angriffsversuche wurden noch weniger und ansonsten sehr gut von der eigenen Abwehrreihe frühzeitig abgefangen. In der 56. Minute kombinierte sich die SG von hinten über die linke Seite nach vorne. Lisa Meßmer fand mit ihrem langen Flachpass nach vorne Emilie Feißt, die sich mit einem Doppelpass über Rebecca Gerteisen nach vorne spielen und nach einem kurzen Lauf aus 11 Metern sicher zum 3:0 abschließen konnte. In der Folge hielt die SG den Druck weiter hoch und ließ nur unkontrollierte Befreiungsversuche der Gegner zu. Es kam jedoch für die klare Überlegenheit viel zu selten zum gefährlichen Torabschluss der SG, da man sich in den Angriffszenen noch zu oft festlief oder zu ungenau in den letzten Pässen wurde. Die beste Torchance hatte Vanessa Maier, als sie durch Emelie über rechts nach vorne geschickt wurde. Ihr Torabschluss aus knapp fünf Metern landete jedoch im kurzen Eck, direkt in den Armen der Torfrau. In der 77. Minute konnte endlich das nächste Tor bejubelt werden. Ein Ball in die Spitze wurde 20 Meter vor dem Tor durch Emelie Feißt auf Hannah Strittmatter abgelegt, die mit einem gekonnten Weitschuss das 4:0 erzielte. Kurz vor Ende des Spiels bot sich Nadja Herr noch die Möglichkeit das Ergebnis in die Höhe zu schrauben. Ihr Abschluss aus kurzer Distanz landete jedoch leider zu genau in den Armen der Torfrau.

Am Ende konnte die SG einen verdienten und dominanten Sieg einfahren und Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben tanken. Am kommenden Samstag, den 24.09.2022 um 16:30 Uhr erwartet die SG Sexau-Buchholz-Kollmarsreute den Aufsteiger aus der Kreisliga A aus Vörstetten zum Derby in Sexau.

Aufstellung: Joelina Zehnle, Jessica Schwehr, Lisa Meßmer, Rebecca Gerteisen (70. Nicole Schwehr), Vanessa Maier (75. Amelie Fechner), Emelie Feißt, Paula Gizewski, Marie Kerber (45. Nadja Herr), Vivien Isenmann, Lara Helmensdorfer (45. Hannah Strittmatter), Lisa Schneider

Tore: 0:1 (8. Min) Emelie Feißt, 0:2 (38. Min) Emelie Feißt, 0:3 (56. Min) Emelie Feißt, 0:4 (77. Min) Hannah Strittmatter.

Jugend – Generalversammlung

Am Freitag den 22.06.2018 findet um 19 Uhr die Generalversammlung des Jugendgremiums im Pfarrsaal der St. Pankratius Kirche Buchholz statt.

Neben Berichten aus der vergangenen Saison stehen auch Neuwahlen an.

Hierzu sind alle Jugendspieler, Eltern und Gönner herzlich eingeladen!